Warum werfen Angler die Fische wieder ins Wasser?

angeln-lernen-wasserAls Angelanfänger wundert man sich, dass Fische wieder ins Wasser geworfen werden. An sich spricht nichts dagegen, zum Beispiel zu kleine Fische wieder zurückzusetzen und ihnen damit ein paar Lebensmonate oder Jahre zu schenken. Dennoch gibt es beim gut gemeinten Zurücksetzen einiges zu beachten und der klassische Wurf der so häufig zu beobachten ist, erweist sich nicht als schonender und respektvoller Umgang mit dem Tier.

Unterschiede zwischen Anglern und Hobbyfischern

Der Angler weiß ganz genau, welche Fische sich für den Verzehr eignen und dementsprechend nicht zurück ins Wasser verbracht werden. Viele Hobbyangler oder Menschen die angeln lernen haben allerdings wenig Interesse am Fisch als Nahrung, sondern möchten nur ihrem Hobby frönen und die Freude am Fischfang genießen. Hier ist es üblich, dass der Fisch zurück ins Wasser geworfen und nicht mit nach Hause genommen wird. Allerdings sollte man daran denken, die Fische wieder ins Wasser zu setzen und sie nicht in hohem Bogen zu werfen. Auch wenn die Praktik durchaus sinnvoll erscheint und dem Fisch die Rückkehr ins tiefere Gewässer ermöglicht, kann sie die Gesundheit der Tiere schädigen und zu tödlichen Verletzungen führen. Schon allein durch das heftige Anpacken des Tieres entstehen Schäden auf der Schleimschicht, was beim Ausholen und Werfen verstärkt wird. Als Angelanfänger wundert man sich, warum die Fische in hohem Bogen zurück in den Teich oder den Fluss fliegen und die Verwunderung ist berechtigt. Es ist nicht nötig, mit dem Tier ohne Respekt umzugehen und den Wurf als coole Praktik im Angeln zu betrachten.

Größe der Beute ist entscheidend für die Verfahrensweise

Wenn Sie gerade angeln lernen und noch keine große Erfahrung im Fischen haben, werden Sie sich über jeden noch so kleinen Fisch an Ihrem Köder freuen. Allerdings sollten Sie sich vor Augen halten, dass sehr kleine und junge Fische für die anschließende Weiterverarbeitung und den Verzehr ungeeignet sind. Wenn Sie den Fisch zurück ins Wasser setzen, tun Sie sowohl sich als auch dem Tier einen Gefallen. Achten Sie auf eine vorsichtige Lösung des Hakens und vermeiden unnötige Verletzungen des Mauls, sowie unnötig lange Landhaufenthalte der Wasserbewohner.

Entscheiden Sie sich zum Zurücksetzen, muss die Entscheidung schnell getroffen werden. Fische wieder ins Wasser verbringen ist keine ungewöhnliche Praktik und wird sowohl von Hobbyfischern wie von passionierten Anglern betrieben. Am besten gehen Sie auf den Uferbereich zu und setzen das Tier langsam im Wasser ein, da ein Wurf nicht nur respektlos gegenüber dem Tier, sondern auch völlig unnötig ist. Sobald der Fisch wieder in seinem Element ist, wird er sich ganz automatisch von Ihnen entfernen und zurück in die Tiefen des Teiches schwimmen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.