Angel mit lebend Köder – wichtige Tipps und Tricks

Was die Wahl der verwendeten Angelköder angeht, so entwickelt jeder Angler mit der Zeit seine eigenen Vorlieben und Vorstellungen. Für verschiedene Angelarten setzen Angler unterschiedliche Köder ein und natürlich spielt es auch eine Rolle, welcher Fisch gefangen werden soll. Allerdings gibt es hier auch Regeln, die zu beachten sind, will der Angler keine empfindliche Geldbuße riskieren: Aus Tierschutzgründen ist das Angeln mit lebenden Fischen als Köder in Deutschland verboten. Wer im Ausland angeln möchte, sollte sich auf jeden Fall vor Ort über die geltenden Bestimmungen informieren.

Mit toten Fischen als Köder kann der Angler allerdings noch immer arbeiten. Stinte etwa sind gute Köderfische, wenn man auf Barsche oder Zander aus ist. Hechte beißen bei Rotaugen als Köder. Viele Raubfische mögen aber auch gern Heringe, Sprotten oder Sandaale. Wer keine Fische als Angelköder verwenden möchte, dem stehen noch viele andere Lebendköder zur Verfügung. Zu den mit am meisten verwendeten Lebendködern gehören Rauben, Maden und Würmer, wie etwa: Bienenmaden, Custer(maden), Dendrobena, Pinky, Mehlwurm, Rotwurm und Tauwurm. Viele schwören hierbei auf eingefärbte Maden, die man so fertig kaufen kann.

Günstige Angebote gibt es heute im Internet, wo sich viele Geschäfte auf den Angelköderversand spezialisiert haben. Aber auch viele Fachgeschäfte und Tierläden führen Lebendköder. Hier sollte man auf jeden Fall wählerisch sein, denn gesunde und fachgerecht gehaltene Lebendköder sind besser als minderwertige Köder. Wer sich nicht sicher ist, kann auch zu fertig vorbereiteten Mischungen greifen, die viele Geschäfte anbieten. So kann man in Ruhe ausprobieren, mit welchen Ködern man am besten zurecht kommt.

Welcher Köder ist für welche Angelarten geeignet?

Stippangeln kann man gut mit Würmern oder Maden. Für das Grundangeln kommt es vor allem darauf an, welcher Fisch gefangen werden soll.

Hier sind von Maden bis hin zu Fischen alle Köder möglich. Beim Spinnangeln wird zwar oft mit künstlichen Ködern geangelt, doch auch hier kann man Maden oder Raupen gut verwenden. Für das Fliegenangeln gilt das gleiche. Natürlich kommt es auch beim Meeresangeln ganz auf die Fische an, die der Angler fangen möchte.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.