Die 4 schönsten Angelseen Dänemarks

Angeln in Dänemark ist unter den Anglern dieser Welt ein absoluter Geheim-Tipp. Nirgendwo ist das Angeln so vielfältig wie in diesem schönen Land.

Egal, ob Barsch, Äschen, Forellen, Lachs und Forelle sowie Hecht – in Dänemarks Seen ist alles zu finden.

Viele Anglerfreunde mieten sich eine Ferienwohnung in Dänemark an einem See und genießen die Ruhe, die von diesem tollen Land ausgeht.

Die vier schönsten Angelmöglichkeiten in Dänemark

In Mitteljütland befindet sich die Angelanlage „Fiskesøerne ved Borris“. Mit insgesamt drei Seen und 19.000 m² Wasserfläche können hier Angler seit März 2015 Aal, Hecht, Regenbogenforelle, Barsch, Weißfisch, Karpfen, Saibling und Schleie angeln. Ausreichlicher Baumbestand sorgt für den nötigen Windschutz. Südlich und nördlich der Landstraße 439 befinden sich die Seen auf einer ehemaligen Fischzucht.

Frischwasser fließt direkt vom Overby Bach in den Natursee. Im Anschluss fließt das Wasser weiter in die zwei vorhandenen Forellenseen. Auch Nachtangeln ist innerhalb der Angelanlage „Fiskesøerne ved Borris“ möglich. Südlich an der Skjern Au gibt es reichlich Ufer zum Fliegenfischen. Tische und Bänke sind auch vorhanden.

Zwischen Horsens, Silkeborg und Skanderborg liegt der Fyelmose Naturfiskepark. Fyelmose ist eine ehemalige Kiesgrube mit insgesamt 55.000 m² und 17 Meter Wassertiefe. Das Grundwasser versorgt hier den See. Dies ermöglicht sauerstoffreiches Wasser sowie eine hohe Wasseruqalität. Der See war einst auch nur ein See, wurde aber dann in drei Angelseen aufgeteilt.

Eine Brücke mit 50 Metern Gesamtlänge führt die Angler über den See direkt zu den Angelplätzen. Der anliegende Kindersee ist mit Regenbogenforellen und Goldforellen besetzt. In den drei Seen verteilt gibt es Aale, Hechte, Regenbogenforellen, Bachforellen, Bachsaiblinge, Goldforellen, Saiblinge, Zander und Tigerforellen. Das Angeln ist von morgens um 5 Uhr bis abends um 22 Uhr möglich.
Die ehemalige Mergelgrube Nebel Sø ist seit 1996 ein Put & Take Forellensee. Die 30.000 m² Wasserfläche werden von einem kleinen Bach durchzogen und bieten Aal, Hecht, Barsch, Regenbogenforelle, Bachforelle, Bachsaibling, Saibling, Weißfisch, Zander, Karpfen und Schleie. Wöchentlich wechseln hier die Mengen an eingesetzten Forellen. Besonderes Highlight: Sie können sich eine schöne Ferienwohnung direkt am See mieten.

Es gibt 3 Hütten für je vier Personen und eine Hütte für zwei Personen. Auch Campingwagen oder Zelte können am See aufgestellt werden. Nette Features: es ist kostenloses Internet sowie Kühlrtruhen für die Fische, ein beheizbarer Wintergarten mit TV und Toilette und auch ein Fischreinigungsplatz vorhanden.

Der wildeste Forellensee der Region Seeland ist der Simons Put & Take. Mit 40.000 m² und einer vierzigjährigen Geschichte bietet der Hauptsee das Angeln von Aal, Hecht, Barsch, Regenbogenforelle, Bachforelle, Goldforelle, Weißfisch, Karpfen und Schleie. Dieser See ist bekannt für die Rekordfänge der größten Forellen.

Ein anliegender Kindersee steht ebenfalls zur Verfügung – und dies auch nur für Kinder. Wer hier Luxus sucht, wird enttäuscht sein – wer einfach Angeln möchte in wunderschöner Natur ist genau richtig. Angeln ist hier von kurz vor Sonnenaufgang bis kurz nach Sonnenuntergang gestattet.

Das Paradies für Angler – Dänemark

Ganz gleich in welcher Region und an welchem See Sie angeln möchten – in Dänemark sind sie immer richtig. Es ist das Paradies für alle Angler. Es gibt wohl kaum kein anderes Land, welches so viele und schöne Angelmöglichkeiten in Flüssen und Seen bietet. Die vier vorher genannten Angelmöglichkeiten sind nur eine der größten Angelseen – es gibt aber noch so viel mehr zu sehen in Dänemark. Kombiniert mit einem schönen Aufenthalt ganz allein oder mit der Familie in einem tollen Ferienhaus kann die Reise an Dänemarks Angelseen nur traumhaft werden.

„Fiskesøerne ved Borris“, der „Fyelmose Naturfiskepark“, die ehemalige Mergelgrube Nebel Sø und der Simons Put & Take – alle Angelorte in Dänemark sind eine Reise wert. Liebevoll werden die Anlagen mit zahlreichen und vielen Fischen besetzt, um den Anglern keine Wünsche offen zu lassen. An allen Orten könen sie auch das angeln lernen. Überzeugen Sie sich selbst – Petri Heil!

Bilder Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.